Hackathon-Gewinner zu Besuch bei Facebook in Paris

Hackathon-Gewinner zu Besuch bei Facebook in Paris


Am 29./30.01. fand in Berlin der erste, vom Innovationsprojekt eLIZA veranstaltete AI Hackathon statt. Über 80 AI-Experten, Programmierer und Hacker aus aller Welt versammelten sich in den dafür von hub:raum zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten, um sich in einer von sechs zur Auswahl stehenden AI-Challenges mit der Konkurrenz zu messen.

Eine der Hackathon-Challenges wurde vom Customer Support Team der Telekom in Partnerschaft mit Facebook erarbeitet und forderte die Teilnehmer heraus, einen Chatbot zu erstellen, der Interaktionen von Kundenservice-Mitarbeitern über eine Facebook-Messenger-App simuliert. Anhand der Analyse von beispielhaften Herausforderungen die Nutzer und Support-Mitarbeiter Tag für Tag erleben, sollte eine Projektidee kreiert werden, wie man die tägliche Arbeit der Support-Mitarbeiter erleichtern kann.

Für sich entscheiden konnte die Challenge das Team „Awesome Chatbot“. Die vier Team-Mitglieder Wilm Hanke, Daniel Bedarf, Elisa Yang Song und Yifan Xie waren sich zuvor noch nie begegnet, konnten jedoch aufgrund ihrer Qualifikationen als Chatbot Developer, Student der Computer Linguistik, Product Owner und Data Scientist von einem breit aufgestellten Fachwissen im Team profitieren. Im Gegensatz zu anderen Gruppen, die sich lange mit Basics aufgehalten hatten, konnte Awesome Chatbot der Jury am Ende eine schnelle Lösung mit einem guten Use Case und entsprechendem Konzept präsentieren und wurde somit verdient als Sieger der Challenge gekürt.

Verbunden mit dem Gewinn der Hackathon-Challenge war neben einem Preisgeld von 1.000 € ein eintägiger Besuch beim Facebook AI Research (FAIR) Team in Paris. Die Gewinner wurden eingeladen, die für Facebook tätigen AI-Experten vor Ort kennenzulernen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Gewinner der Facebook-Challenge: Team Awesome Chatbot


Am 16.03.2018 machten sich die vier glücklichen Challenge-Gewinner schließlich per Flugzeug und Bahn auf den Weg nach Paris. Am nächsten Morgen traf man sich bereits um 9:00 Uhr im Bürogebäude des FAIR-Teams, um nach einem gemeinsamen Frühstück in der Kantine gestärkt in den Tag zu starten. Der Vormittag diente hauptsächlich dem gegenseitigen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch.  Mehrere interne Experten stellten sich und ihre derzeitige Arbeit im AI Research Team von Facebook vor und beantworteten bereitwillig die Fragen der Besucher.

Nach dem Mittagessen ging es weiter zur Station F, einem stillgelegten Güterbahnhof, der zu einer Startup Garage umgebaut wurde und nun seit ca. 6 Monaten von Unternehmen wie Facebook, Google, Amazon Web Services, Vente-Privee und vielen anderen genutzt wird, um dort Startup-Programme anzubieten. Im größten Startup-Inkubator der Welt tummeln sich derzeit rund 1.000 junge Unternehmen auf 34.000 Quadratmetern, die finanzkräftige Förderer und Investoren mit innovativen Geschäftsideen auf sich aufmerksam machen wollen. Neben Büros in Containerform bietet die Station F private Bereiche zum direkten Austausch mit Partnern sowie ein gigantisches Restaurant, das auch der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich ist. Zusätzlich sollen in Zukunft noch ca. 100 Apartments in unmittelbarer Nähe zu Station F entstehen, um geeigneten Wohnraum für die jungen Gründer zu schaffen.

Anschließend ging es zurück zum FAIR-Büro, wo Markus Brunner (Partner Engineer, Facebook) und Malte Goesche (Strategic Product Partnerships, Facebook) eine Stunde lang das Produkt Facebook Messenger präsentierten und Fragen der Anwesenden dazu beantworteten.
 
Gegen 17:00 Uhr wurden die Challenge-Gewinner von den Gastgebern verabschiedet und konnten sich nach einem erlebnisreichen Tag im Hotel eine kleine Pause gönnen.  Bei einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant ließ man den Abend schließlich ausklingen.

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Entschuldigung

Ihr Browser ist leider nicht aktuell genug.
Um diese Webseite zu benutzen, benötigen Sie einen aktuellen Browser
Wir empfehlen einen der folgenden Browser in der aktuellsten Version zu installieren.

Auf iOS Geräten sollte mindestens die Betriebssystem Version iOS 9 installiert sein.

Mozilla Firefox Google Chrome Microsoft Edge Internet Explorer