KI-Chips mit militärischer Präzision

KI-Chips mit militärischer Präzision


Die Vision ist da, die Technik noch nicht ganz. Um die Datenmengen zukünftiger KI-Anwendungen zu verarbeiten, müssen auch die zugrundeliegenden Chips ein neues Niveau erreichen. Ein aktueller Lösungsansatz für dieses Problem stammt aus der Rüstungsindustrie. DARPA, die Defense Advanced Research Projects Agency, investiert in die Entwicklung einer neuen Generation von Chips, deren Anwendungsbereich speziell auf die Verarbeitung von KI-bezogenen Daten optimiert werden soll. Sie folgt damit dem Vorbild sogenannter application-specific integrated circuit chips, kurz ASICs. Die ambitionierten Ziele des Projekts: Softwaregesteuerte Hardware, die datenintensive Algorithmen mit einer ähnlichen Effizienz wie die ASICs ausführt, dabei Zeit und Kosten spart und gleichzeitig breitere Anwendungsfelder bietet. Außerdem soll das Team an einem Domain-spezifischen System arbeiten, das Entwicklern ermöglicht, spezielle mit universellen Coprozessoren und Memory- mit Input/Output-Elementen frei zu kombinieren. 

Wir wünschen der DARPA viel Erfolg bei der Entwicklung der neuen Chip-Generation!

Lesen Sie den gesamten Artikel Can the US Military Re-Invent the Microchip for the AI Era?

 

 

 

 

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Entschuldigung

Ihr Browser ist leider nicht aktuell genug.
Um diese Webseite zu benutzen, benötigen Sie einen aktuellen Browser
Wir empfehlen einen der folgenden Browser in der aktuellsten Version zu installieren.

Auf iOS Geräten sollte mindestens die Betriebssystem Version iOS 9 installiert sein.

Mozilla Firefox Google Chrome Microsoft Edge Internet Explorer