Stand der Dinge: KI als Werbetexter


Kann Natural Language Generation dem E-Commerce auf die Sprünge helfen? Dieser Frage hat sich Data Scientist Jagruti Joshi angenommen. In ihrer Ausführung unterteilt die Wissenschaftlerin die Entwicklung von Produktinhalten in vier Kernfelder, von denen der kommerzielle Erfolg abhängig gemacht wird: Data Gathering, Attribute Filling, Copy Writing und Multimedia Content Developement.

Nach dem aktuellen Stand der Forschung, ist das Potenzial der Technik mindestens noch einmal so groß wie die derzeitigen Einsatzmöglichkeiten. Die Algorithmen sind zwar noch nicht in der Lage, das Alleinstellungsmerkmal eines Produktes in den Kontext verkaufsentscheidender, emotionaler Inhalte zu stellen. Viel Zeit einsparen können sie aber beim Sammeln und Strukturieren von Produkteigenschaften und der Aufbereitung von Bildmaterial.

Wir danken Jagruti Joshi dafür, dass sie ihre Gedanken zum Thema KI im E-Commcerce mit uns teilt.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Entschuldigung

Ihr Browser ist leider nicht aktuell genug.
Um diese Webseite zu benutzen, benötigen Sie einen aktuellen Browser
Wir empfehlen einen der folgenden Browser in der aktuellsten Version zu installieren.

Auf iOS Geräten sollte mindestens die Betriebssystem Version iOS 9 installiert sein.

Mozilla Firefox Google Chrome Microsoft Edge Internet Explorer